Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„Schlimmer als blind sein ist nicht sehen wollen.“- 7. Lesenacht an der M8

20. Januar 2024 @ 18:30 19:30

„Schlimmer als blind sein ist nicht sehen wollen.“
W.I. Uljanow

Kulturschaffende, literaturbegeisterte Marzahn-Hellersdorfer und Brandenburger laden zur
„Lesenacht an der M8“ ein.

An 10 Orten werden jeweils ab 18:30 Uhr zeitgleich Texte aus Büchern verschiedener Autoren zu ausgewählten Themenbereichen vorgestellt.

Die Leseorte selbst liegen alle nur wenige Minuten Fußweg von einer Haltestelle der Straßenbahn M 8 in Marzahn entfernt.

Je drei Dichter tragen in 45-minütigen „Appetithäppchen“ aus ihren Lieblingswerken vor.

Es besteht nach jedem „Vortragsschnipsel“ die Möglichkeit, den Ort während einer 45-minütigen Pause zu wechseln oder einfach beim Thema zu bleiben.

Besucher haben Gelegenheit, an ungewohnten Orten zu flanieren, zu lauschen und dazwischen über das Erlebte zu plaudern. An allen Leseorten werden neben erfrischenden und schöngeistigen Getränken auch Bücher zum Kauf angeboten. Ein Rahmenprogramm zeigt Kunstwerke passend zum Thema am Leseort.

Samstag
20. Januar 2024
18:30 – 19:30 Uhr

ISABELLA BACH (Doris Wiesenbach) liest aus ihrem Kriminalroman „VINDICTA – Strafe muss sein“ – Deutschlands Antwort auf „Shades of Grey“.
Die ehemalige Nonne FELICITAS ist eine Frau mit vielen Facetten. Als professionelle Domina LADY CAPRICE beherrscht sie das Spiel um Macht und Kontrolle. Sie ist eine wahre Sadistin, eine Wütende, die Männer hasst und verachtet. Aber: FELICITAS ist auch eine Suchende. Bedingungslose Liebe – das ist ihr Traum, ihre lebenslange Sehnsucht.

„Ich grabe mich in Deine Gedanken
Ich kenne Deine Seelennöte
Der Schmerz macht uns zu Verbündeten
Ich weiß, wovon Du heimlich träumst…“
Lady Caprice

Eingebettet ist die Lebensgeschichte dieser starken Frau in eine mitreißende Krimihandlung. Sie bietet einem breiten Publikum Einblicke in die Parallelwelt des Sado-Masochismus.

Erst Nonne, dann Ehefrau und Mutter: verlassen, betrogen, gedemütigt. Als der Ex-Mann das alleinige Sorgerecht für die Tochter erhält, lebt Felicitas ihre Verachtung für Männer in der Parallelwelt des Sado-Masochismus professionell aus – als Domina Lady Caprice. Sie outet sich gegenüber ihrer spirituellen Großmutter Marlene, die eine Affinität zum japanischen Bogenschießen hat. Im SM-Studio Carpe Noctem finden die beiden Frauen die Leiche der Sklavin Kajira in einer bizarren Inszenierung. Marlenes Liebhaber Kriminaloberrat Dr. Vogelsang ermittelt. Seine SOKO findet am Tatort außer den Fingerabdrücken der Toten lediglich Felicitas‘ Prints. Die Domina ist Vogelsangs Hauptverdächtige. Nur Großmutter Marlene glaubt an ihre Unschuld.

Ein gesellschaftskritischer Kriminalroman über Liebe und Hass, Hingabe und Kontrolle, über Vergebung und die Macht der katholischen Kirche.

Samstag
20. Januar 2024
18:30 – 19:30 Uhr

Mietertreff WuhleAnger der BBWBG eG.
Schleusinger Straße 8
12687 Berlin
(Haltestelle Wuhletalstraße – 300 m Fußweg = 5 min laufen)

!!! Weitere Details folgen !!!